Google Duplex

Wieder einmal hat Google etwas präsentiert, in dem ein Stück künstliche Intelligenz steckt. Diesmal auch etwas wirklich Brauchbares. Google Duplex nennt sich das Ding, das Nutzern lästige Telefonanrufe abnehmen soll. Also jedes Gespräch, das man mit jemandem führen muss, mit dem man eigentlich nicht reden will. Beispielsweise den obligatorischen Anruf bei einem Ehepartner, der wissen möchte, wann man nach Hause kommt. Als würde man nicht ohnehin an jedem einzelnen Tag auftauchen. Was spielt es da noch für eine Rolle, das Wann zu kennen? Google hat natürlich andere Beispiele vorgeführt, um nicht schon vorab auf den eigentlichen Nutzen hinzudeuten. Ein Anruf bei einem Restaurant zur Tischreservierung und andere, wenig aufregende Dinge.

Google Duplex hat also durchaus praktischen Nutzen und kann den Alltag sicherlich erleichtern. Obwohl man natürlich nie sicher sein kann, was die KI beispielsweise beim Anruf bei einem Mitarbeiter der Hausbank tatsächlich vereinbart. Möglicherweise ist bereits am Tag darauf das Konto aufgelöst, während die KI die kargen Ersparnissen der Nutzer für wer weiß was anhäuft. Und was geschieht, wenn eine Instanz auf der Basis von Duplex mit einer anderen, ebensolchen, auf der Gegenseite spricht? Werden sie irgendwann vom Thema abkommen, um sich über Wege zur Erlangung der Weltherrschaft zu unterhalten? Man wird sehen. Spätestens dann, wenn irgendwo der Schriftzug Google World auftaucht.

Back to Top